Direct-Trade Kaffee
von DINZLER

Wir übernehmen Verantwortung. Mit dem DINZLER x Maschinenring Kaffee Kenia und dem "DINZLER Direkt gehandelt"-Siegel stehen wir für naturnahen, nachhaltigen Kaffeeanbau und faire Zusammenarbeit. 

  • Naturnaher Kaffeeanbau
  • Langfristige, enge Partnerschaften
  • Transparente Handels- und Preisstrukturen
  • Förderung sozialer Projekte vor Ort

Maschinenring Direct Chain: Qualität und Fairness vereint

Die Maschinenring-Entwicklungskooperation in Kenia bringt das bewährte Prinzip von geteiltem Wissen und Maschinen aus Deutschland nach Afrika. In zwei westkenianischen Regionen organisieren sich Landwirte in einer Sharing Ecnomy, um mit besserer landwirtschaftlicher Ausbildung und technologischem Fortschritt die Lebensbedingungen dauerhaft zu verbessern. Mit der Maschinenring Direct Chain schaffen wir eine direkte, partnerschaftliche Wertschöpfungskette ohne externe Einflüsse. Unser Maschinenring x DINZLER Kaffee Kenia steht für außergewöhnlichen Geschmack und nachhaltige Entwicklung vor Ort.

Kaffee von Menschen für Menschen

Seit Jahren bezieht die DINZLER Kaffeerösterei ihre Kaffees auch direkt und fair im Ursprungsland, wodurch die Bauern erheblich mehr an ihrem Kaffee verdienen. Während der Großteil des Kaffeemarktes von Großplantagen durch Zwischenhändler bedient wird, suchen wir den direkten Kontakt zu kleinen Plantagen und streben dort langfristige Kooperationen an.

Neben einigen zertifizierten Kaffees finden sich im Sortiment auch einige „nicht zertifizierte" Kaffees, die dennoch biologische Standards erfüllen und/oder von uns fair bezogen werden. 

Das "DINZLER Direkt gehandelt"-Siegel

Im DINZLER Sortiment finden Sie neben einigen zertifizierten Kaffees auch einige „nicht zertifizierte" Sorten, die dennoch biologische Standards erfüllen und/oder von uns fair bezogen werden. Um den Anbau, die Aufbereitung und die Ernte dieser hochwertigen, naturnahen und wertvollen Bohnen anzuerkennen, haben wir das "DINZLER Direkt gehandelt"-Siegel entwickelt. 

Auf dieser Seite möchten wir ihnen transparent die Wertschöpfungskette der direkt gehandelten Sorten aufzeigen. 

Unsere Partner für direkten Kaffeehandel

Kaffee aus Peru

Bekannt für Machu Picchu und die einzigartige Kultur der Inkas, begeistert das südamerikanische Land Peru mit einer unvergleichlichen Landschaft. Von fruchtbaren Tälern über das hohe Anden-Gebirge bis zu ausgedehnten Regenwäldern und sonnigen Sandstränden – Peru verzaubert mit seiner landschaftlichen Vielfalt. Tief verwurzelt in der Kultur der Peruaner ist auch der Anbau und Genuss von Kaffee. Seit Jahren beziehen wir beste Premium-Kaffeebohnen der Kooperative Selva Alta aus dem Hochland Zentralperus – bio- und Fairtrade-zertifiziert.

Erfahren Sie mehr über den Kaffeeanbau im Hochland Perus, die Werte der Kooperative Selva Alta und die peruanischen Kaffees im DINZLER-Sortiment.

 

Kaffee von Carlos Finca in Kolumbien

Mitten im Biosphärenreservat “Cinturón Andino” im Süden Kolumbiens liegt die idyllische Finca von Kaffeebauer Carlos. Hier gedeihen auf 12 Hektar feinste Arabica-Kaffeepflanzen – zwischen einer Vielfalt an Schattenbäumen und anderen Nutzpflanzen. Auf Carlos Plantagen hat man das Gefühl, man steht quasi mitten im Wald.

Erfahren Sie, wie die Kooperation zwischen DINZLER und Carlos zustande kam, welche Sorten aus dem Rohkaffee aus Kolumbien hergestellt werden und weitere ausführliche Informationen über die Plantage.

 

Kaffee vom Mount Kenia

Das Mount-Kenya-Massiv ist bekannt für felsige Gipfel, faszinierende Krater und dunkelrote Vulkanerde, die für besonders fruchtbare Böden sorgt – optimale Bedingungen zum Kaffeeanbau. Mehrere Kleinbauern, mit gleichem Verständnis für handwerklichen und naturnahen Kaffeeanbau, haben sich zur Rutuma Cooperative Society zusammengeschlossen, der perfekte Partner für DINZLER.

Erfahren Sie mehr über die einzigartigen Anbaubedingungen und Kaffeequalitäten, wie der Kaffee mit Handel die Region wirtschaftlich stabilisiert und welche sozialen Projekte unterstützt werden.

 

Joses Kaffeespezialitäten aus Panama

Die Schlucht Bajo Mono im Hochland Boquete gilt in Panama als eines der beliebtesten Tourismusziele und genau hier liegt die Kaffeeplantage von Jose Junior und Stefan Arwed Müller. Gemeinsam bauen sie auf wild verwachsenen Plantagen ausschließlich ausgefallene Kaffee-Varietäten in höchster Qualität an – genau das richtige für die DINZLER Kaffeerösterei.

Erfahren Sie mehr über die Geschichte der Plantage “Hacienda Bajo Mono”, wie die enge Kooperation zustande kam und was den Kaffeeanbau im Hochland Boquetes auszeichnet.

 

Von den Hängen des Ngoro Ngoro Kraters - Tansania

Wir beziehen den Rohkaffee aus Tansania direkt von Familie Vohora, die die Farm bereits in dritter Generation betreibt. Seit über 90 Jahren strebt die Familie danach, aus dem fruchtbaren Boden besten Rohkaffee zu gewinnen. Neben dem Kaffeeanabau von Arabica Kaffees auf Spitzen Niveau, ist es ein Ziel von Farmmanager Francis Mutavi Biodiversität zu erhalten und zu fördern: Neben Kaffeebäumen und Sträuchern, werden auf den Plantagen auch Bienenstöcke kultiviert

Aus den Rohkaffeebohnen aus Tansania rösten wir den DINZLER Kaffee Kiboko und den DINZLER Espresso Kiboko. Beide Sorten versprechen wertvollen und vor allen Dingen köstlichen Genuss. 

Spezialitätenkaffee aus Ruanda

Die Gegend rund um den Kiwusee im Westen Ruandas ist bekannt für hochwertigen, köstlichen Spezialitätenkaffee. Die DINZLER Kaffeerösterei bezieht den edlen Hochlandkaffee von der Kooperative Coocamu – ein Zusammenschluss von Kleinbauern, die für naturnahen Kaffeeanbau stehen. Im Einklang mit der Natur wird so in Ruanda hochwertiger Spezialitätenkaffee produziert – genau das Richtige für anspruchsvolle Kaffeeliebhaber. 

Erfahren Sie, auf welchen ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Werten die Kooperation basiert und wie sich Ruanda als Außenseiter am Kaffeemarkt einen Namen machen konnte.

 

Direkt gehandelt: Werte & Versprechen

Naturnaher Anbau

Die Pflege der Kaffeestauden erfolgt traditionell von Hand, da Maschinen zu teuer sind und die Gebirgslagen keinen maschinellen Einsatz erlauben. Die Düngung erfolgt mit natürlichem Kompost.

Kaffee ist von Haus aus nicht besonders schädlingsanfällig und benötigt deshalb meist keine Insektizide. Darüber hinaus können sich Kleinbauern industriell hergestellte Insektizide finanziell nicht leisten.

Faire Bezahlung

Kleinbauern, die hochwertigen Kaffee produzieren, bekommen von DINZLER einen wesentlich besseren Preis als der von verschiedenen Organisationen festgesetzte Mindestpreis.

Die Zertifizierung kostet viel Geld. Geld, das die Kleinbauern nicht übrig haben. Viele der Bauern sind außerdem Analphabeten, die in den Gebirgslagen leben und mit ihren Familien Kaffee anbauen und ernten. 

Unser Sorten: "DINZLER Direkt gehandelt"

DINZLER Kaffee Probierset
“Direkt gehandelt”

Sie möchten die Kaffees aus dem “DINZLER Direkt gehandelt”-Sortiment verkosten? In diesem Probierset finden Sie vier ausgewählte, direkt gehandelte Sorten. Lernen Sie diese vier besonderen, wertvollen Kaffeesorten kennen und entdecken Sie ihre einzigartige Qualität sowie die geschmackliche Vielfalt. DINZLER Röstmeister Max Bauer hat für das Probierset geschmacklich unterschiedliche und spannende Sorten ausgewählt – für einzigartigen Kaffeegenuss.