Cold Brew Rezept – Cold Brew Kaffee richtig zubereiten

Di 06.04.21

Cold Brew Coffee - das perfekte Sommergetränk

Cold Brew, also kalt gebrauter Kaffee, liegt bereits seit einiger Zeit im Trend und bietet vor allem bei heißen Temperaturen aromatische Erfrischung. Doch was steckt eigentlich hinter dem kalten Kaffee? Wie wird er gemacht, wonach schmeckt er und welcher Kaffee eignet sich besonders gut für die Zubereitung von Cold Brew? Wir beantworten im Folgenden all Ihre Fragen zum Sommergetränk des Jahres:

Leckere Sorten für Ihren Cold Brew

Was ist Cold Brew und wie wird Cold Brew zubereitet?

Beim Cold Brew Coffee handelt es sich, wörtlich übersetzt, um “kalt gebrühten” Kaffee, was eigentlich einen Widerspruch in sich darstellt. Die Besonderheit bei dieser Zubereitung ist, dass die Aromen aus den Kaffeebohnen nicht in kurzer Zeit durch heißes Wasser gelöst, sondern über mehrere Stunden hinweg durch kaltes Wasser extrahiert werden. 

Cold Drip stellt hierbei, gemeinsam mit der Full Immersion Methode, nur eine der zwei meist verbreiteten Zubereitungsmethoden des Cold Brew Coffees dar. In einem speziellen Dripper fällt das kalte Wasser über zwölf Stunden hinweg tröpfchenweise auf das Kaffeepulver. Eine Zubereitungsanleitung für Cold Drip Coffee finden Sie weiter unten.

Beim Ice Brew handelt es sich dagegen nicht im Wortsinne um einen Cold Brew, da hier der Kaffee nicht kalt extrahiert wird. Vielmehr ähnelt die Zubereitung der eines klassischen Filterkaffees, jedoch wird die Hälfte der Wassermenge durch Eiswürfel ersetzt, auf die dann der gefilterte heiße Kaffee tropft. 

Für die Cold Brew Zubereitung eignen sich besonders aromatische und komplexe Kaffeeröstungen. Wir empfehlen unseren DINZLER Kaffee Kenia Ndurutu, Kaffee Columbia Buenavista oder Kaffee Kiboko.

Unsere Kaffee-Empfehlungen für Cold Brew:

Kaffee Kenia Ndurutu

Auf einer Hochlandplantage nahe Nairobi wird der Kaffee Kenia Ndurutu nach traditionellen Methoden angebaut. Nass aufbereitet, sonnengetrocknet und von Hand verlesen, entfaltet er bei der Röstung feine, fruchtig ausgewogene Aromen, die sich im Cold Brew optimal entfalten. Die Bohnen für diesen außergewöhnlichen Kaffee werden von uns direkt und fair bei kenianischen Kleinbauern eingekauft.

Jetzt bestellen

Kaffee Columbia Buenavista

Unseren Kaffee Columbia Buenavista beziehen wir direkt und fair von Carlos’ Farm in einem der artenreichsten Biosphärenreservate der Welt. Sein komplexes, mittelkräftiges Aroma nach schwarzen Johannisbeeren und frischen Nüssen entfaltet er optimal in der Zubereitung als kalt gebrühter Kaffee. Aufgrund seiner feinen Säure und des vollen Körpers eignet er sich besonders gut für Kaffee Cocktails.

Jetzt bestellen

Wer hat’s erfunden?

Auch wenn der Cold Brew eher wie eine aktuelle Modeerscheinung wirkt, stammt das Verfahren des kalten Handaufgusses ursprünglich aus Kyoto in Japan, wo sie bereits einer jahrhundertealten Tradition folgt. Die spezielle Zubereitungsmethode des Cold Drip wurde dagegen im 17. Jahrhunderten von niederländischen Händlern entdeckt, um Kaffee bequem unterwegs auf Schiffsreisen und ohne Hitzequelle zubereiten zu können, weshalb er auch heute noch teilweise als Dutch Coffee bezeichnet wird.

Was macht den Cold Brew Coffee zum perfekten Sommergetränk?

Gerade an heißen Sommertagen kann ein eisgekühlter Koffein-Kick ungemein erfrischend sein und der kalt gebrühte Kaffee lässt einem nahezu unendlich viele Kombinationsmöglichkeiten, von denen wir auch einige in unseren nachfolgenden Rezepten aufgegriffen haben. 

Das ist jedoch bei Weitem nicht der einzige Vorteil des erfrischenden Kaffeegetränls. Denn dank der kalten Extraktion werden bis zu 70 Prozent weniger Säure und Bitterstoffe aus den Bohnen freigesetzt als bei heiß gebrühtem Kaffee, was den Cold Brew vergleichsweise mild macht. Durch die lange Extraktionszeit werden dennoch mehr Aromen aus den Kaffeebohnen gelöst als bei herkömmlichem Filterkaffee. Daher ist der kalt gebrühte Kaffee einzigartig aromatisch und mild im Geschmack, denn selbst die feinsten Frucht- oder Schokoladennoten der Kaffeeröstung kommen durch diese außergewöhnliche Zubereitungsmethode zum Tragen. 

Darüber hinaus kann der kalt gebrühte Kaffee problemlos bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden und ist trotz der langen Extraktionszeit eher unkompliziert in der Zubereitung.

Wie wird Cold Brew Kaffee zubereitet?

Für die Cold Brew Zubereitung gibt es diverse Methoden - von extravagant und aufwändig bis hin zu unkompliziert ohne besonderes Zubehör. Die am weitesten verbreiteten Optionen sind die Full Immersion Methode und die Cold-Drip Methode.

Der Full Immersion Cold Brew liefert ein kräftiges, aromatisches Ergebnis, wohingegen der Cold Drip Coffee etwas komplexer ist und die Vielfalt der Geschmacksnoten besser zur Geltung bringt. Mit beiden Techniken lässt sich jedoch geschmackvoller Cold Brew zubereiten, solange man hochwertigen, frisch gemahlenen Kaffee dafür verwendet. Wichtig ist, dass die Bohnen im schonenden Langzeit-Trommelverfahren geröstet werden, damit sie die Komplexität ihrer Aromen nicht verlieren und diese dann im Kaffee optimal entfalten können. Fruchtige, komplexe Aromen erhalten Sie beispielsweise mit unseren fair gehandelten Kaffees Kaffee Columbia Buenavista, Kaffee Kenia Ndurutu oder dem Kaffee Kiboko. Die Extraktionszeit lässt sich je nach Geschmack variieren. Nach acht bis zwölf Stunden kommen die fruchtig-floralen Aromen des Kaffees noch voll zur Geltung, bei längerer Dauer werden die feinen Noten nach und nach vom vollen, kräftigen Körper der Röstung überlagert.

Zu unseren Sorten-Empfehlungen für Cold Brew

Full Immersion Cold Brew Rezept:

1. Zunächst 100 Gramm Kaffee grob mahlen. Die Textur sollte in etwa braunem Rohrzucker entsprechen.

2. Den grob gemahlenen Kaffee anschließend mit einem Liter gefiltertem, kaltem Wasser mischen und gut durchrühren. Als Gefäß können Sie hierfür Ihre AeroPress, French Press-Kanne, Chemex, oder auch einfach nur ein großes Einweckglas verwenden.

3. Die Kaffeemischung abdecken und für circa 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

4. Anschließend Mischung aus dem Kühlschrank holen und filtern, beispielsweise in der French Press oder per Handfilter.

5. Fertigen Cold Brew mit Eiswürfeln servieren.

Cold Drip Coffee Rezept:

1. Für die Cold Drip Methode mahlen Sie 40 Gramm Kaffee etwas gröber als für die French Press und geben ihn in den Filter Ihres Cold Drip Zubereiters.

2. Anschließend legen Sie einen runden Papierfilter oben auf das Kaffeepulver, füllen 750 Gramm Eis oben in den Dripper ein und schließen den Deckel.

3. Nun drehen Sie den Dripper gerade so weit auf, dass ungefähr alle zwei Sekunden ein Tropfen Eiswasser auf das Kaffeepulver fällt.

4. Lassen Sie das Wasser am besten über Nacht durchlaufen und servieren Sie Ihren Cold Brew Coffee am nächsten Morgen frisch mit Eiswürfeln.

Unsere Cold Brew Rezepte:

Das Schöne am Cold Brew Kaffee ist, dass er sich unfassbar vielseitig zubereiten und kombinieren lässt. Verfeinert mit Fruchtsaft und frischen Früchten, im Eiskaffee, als Frühstücks-Smoothie oder gar als Cold Brew Cocktail - Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Wir verraten Ihnen hier unsere Favoriten an Cold Brew Rezepten:

Cold Brew (Gin) Tonic:

Der Cold Brew Gin Tonic ist mittlerweile ein fest etablierter Klassiker in Sachen Cold Brew Cocktails und das zu Recht, ist er doch leicht zuzubereiten und trotzdem sehr erfrischend. Füllen Sie Ihr Glas mit Eiswürfeln auf, geben Sie circa 4 cl Cold Brew und die doppelte Menge Tonic Water dazu und verfeinern Sie nach Belieben mit flüssigem Zucker, Dattel- oder Kokosblütensirup. Für die alkoholische Variante fügen Sie noch 4 cl Gin hinzu. Unser Kaffeetipp dazu: Kaffee Columbia Buenavista.

Cold Brew Mojito:

Unser Cold Brew Mojito gehört zu unseren absoluten Favoriten, wenn es darum geht, sich an einem warmen Sommerabend abzukühlen. Füllen Sie dazu Ihr Glas zu drei Vierteln mit Eiswürfeln und geben Sie anschließend 4 cl Rum, die gleiche Menge Cold Brew sowie etwas flüssigen Zuckersirup hinzu. Für den extra Frischekick empfehlen wir, einige Blätter Minze einmal kräftig zwischen den Händen zusammenzupressen, damit sich die Öle besser entfalten können und anschließend zu Ihrem Cold Brew Mojito hinzuzugeben. Nun noch mit etwas Tonic Water auffüllen und fertig ist Ihr perfektes Sommergetränk! Unser Kaffeetipp dazu: Kaffee Kiboko.

Cold Brew Affogato, Sorbet & Eiskaffee:

Gerade im Hochsommer sind Cold Brew Rezepte mit Eis unser absoluter Favorit! Bereiten Sie Ihren Affogato doch einmal mit Cold Brew Coffee statt Espresso zu. Hierfür geben Sie circa 50 ml Kaffee zu 100 gr Vanilleeis. Diese Rezept funktioniert übrigens auch wunderbar mit Zitronensorbet. Zur Zubereitung von mildem Eiskaffee mit Vanilleeis, Sahne und Schokostreuseln eignet sich der Cold Brew Coffee ebenfalls ganz hervorragend - probieren Sie sich doch einfach mal aus. Unser Kaffeetipp dazu: Kaffee Kenia Ndurutu.

Cold Brew als Frühstücks-Smoothie:

Für den extra Koffein-Kick zum Frühstück empfehlen wir einen Cold Brew Smoothie, der sich für alle, die es morgens eilig haben, auch super vorbereiten und unterwegs trinken lässt. Mixen Sie dafür Ihren Cold Brew Kaffee mit einer Banane, einem Esslöffel Erdnussbutter und zwei Esslöffeln feiner Haferflocken und fertig ist Ihr Frühstücks-Smoothie. Unser Kaffeetipp dazu: Kaffee Kiboko.

Tipp: Sie können auch Cold Brew Konzentrat herstellen, falls Ihnen normaler Cold Brew Coffee als Mischgetränk nicht intensiv genug ist. Hierfür verdoppeln Sie einfach die Kaffeemenge und bereiten Ihren Cold Brew dann wie gewohnt zu. Das Konzentrat lässt sich auch super einfrieren und in Form von Eiswürfeln verwenden, um Ihrer Milch oder dem Fruchtsaft am Morgen einen erfrischenden Koffein-Kick zu verleihen. 

 

Für Mischgetränke mit Cold Brew empfehlen wir übrigens dunklere Röstungen wie unseren Kaffee Kiboko zu verwenden, damit das schokoladig-nussig intensive Aroma im Nachgang noch zum Tragen kommt. Falls Sie Ihren Cold Brew Coffee dagegen pur genießen möchten, passen zu den sommerlichen Temperaturen die fruchtig-blumigen Noten hellerer Röstungen wie unser Kaffee Kenia Ndurutu optimal.

Cold Brew Kaffee aus Tansania

Kaffee Kiboko

Die Arabica Bohnen unseres DINZLER Kaffee Kiboko stammen von den Hängen des Ngoro Ngoro Kraters in der Region Oldeani in Tansania. Die Region ist in Tansania bekannt für ihre Vulkanböden, mäßige Regenfälle und zeichnet sich durch die Höhenlage von über 1.700 Meter ü.n.N. aus. Wir beziehen den Rohkaffee direkt von Familie Vohora, die die Farm bereits in dritter Generation betreibt. Seit über 90 Jahren strebt die Familie danach, aus dem fruchtbaren Boden besten Rohkaffee zu gewinnen. 

Jetzt bestellen

Kaffee Äthiopischer Mocca

Der DINZLER Kaffee Äthiopischer Mocca Sidamo zeichnet sich durch vielfältige Beerenaromen, eine feine Säure und einen unverwechselbaren blumig-leichten Geschmack aus. Wie alle Sorten der DINZLER Kaffeerösterei wird auch der Kaffee Äthiopischer Mocca im Langzeit-Trommelröstverfahren veredelt. Nachdem dies durch DINZLER Röstmeister Max Bauer geschehen ist, schmeckt der Äthiopische Mocca sowohl in der Zubereitung als klassischer Filterkaffee, als auch aus der French Press Kanne und aus dem Vollautomaten.

Jetzt bestellen